Wie alles begann

Alles begann mit dem Verständnis, wonach wir uns wünschten, dass jeder die Lebensqualität genießen kann, welche die IKEA-Produkte zu bieten haben. Und mit “Jeder” meinen wir auch Menschen mit Behinderungen.

Deshalb haben wir uns mit den Organisationen “MILBAT” und “Israel Accessibility” zusammengetan, die sich auf die Entwicklung gezielter Lösungen für diese Bevölkerungsgruppen spezialisiert haben und eine neue und revolutionäre Reihe kleiner, intelligenter Ergänzungen geschaffen, die einige der Lücken zwischen bestehenden IKEA-Produkten und den Menschen schließen, für welche diese Produkte bisher unerreichbar waren.

Für uns war es wichtig, eine maximale Barrierefreiheit zu allen Aspekten des Projekts zu schaffen, beginnend mit der speziellen Webseite, die wir zu Gunsten des Projekt erstellt haben und die auf Menschen mit Behinderungen zugeschnitten ist, bis hin zu Produkten, von denen einige auch selbstständig auf einem 3D-Drucker gedruckt werden können, basierend auf Modellen, die wir der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt haben.

Und das ist erst der Anfang